Inhalt

November 2022

Führung im Schloss Evenburg an Sonn- und Feiertagen jeweils um 11:30 Uhr und um 14:30 Uhr

Icon Zeit11:30 Uhr Icon OrtFoyer Schloss Evenburg | Veranstalter: Landkreis Leer Icon Preis12 €/ Kinder bis 17 Jahre frei

Öffentliche Führungen an Sonn- und Feiertagen jeweils

um 11:30 Uhr und um 14:30 Uhr

Das Schloss Evenburg gibt den Zugang frei in die ehemaligen Privaträume des gräflichen Ehepaares. Edle Tapeten und Deckenzier bezeugen adliges Leben anno 1862. Es wird über das Leben und Wirtschaften der Grafenfamilie im 19. Jahrhundert erzählt und Sie erhalten Hintergrundinformationen zu der letzten Restaurierung. Zum Schloss gehörte einst auch ein führender Gartenbaubetrieb - der Katalog von 1889 listet mehr als 2400 Gartenpflanzen auf.

Die Führung findet jeden Sonn- und Feiertagen statt, außer am 24.12., 25.12., 31.12.2022 und 01.01.2023.

Le`Chaim! Jüdisches Leben in Oldenburg

Icon Zeit14:00 bis 18:00 Uhr Icon OrtEhemalige Jüdische Schule Leer Icon PreisEintritt frei

Die Ehemalige Jüdische Schule Leer zeigt in ihren Räumlichkeiten Teile der Sonderausstellung
„Le`Chaim! Jüdisches Leben in Oldenburg“.

Im Fokus der Schau steht die Darstellung der Geschichte der jüdischen Gemeinde in Oldenburg nach 1945. Seit wann gab es wieder eine jüdische Gemeinde, wie hat sich das jüdische Leben bis heute entwickelt? Das sind einige der Fragen der Ausstellung.

Eine Präsentation der wichtigsten in Oldenburg wirkenden Rabbinerpersönlichkeiten seit Beginn des 19. Jahrhunderts ermöglicht darüber hinaus, die unterschiedlichen Auslegungen der jüdischen Tradition und die Auswirkungen auf die Gemeinde besser zu verstehen. Ebenfalls wird die amtierende Rabbinerin Alina Treiger und ihre Vorgängerin Rabbiner Bea Wyler porträtiert.

Vom 07.10.2022 bis 31.01.2023, jeweils donnerstags bis sonntags 14 bis 18 Uhr.


Sonderausstellung Böckstiegel.Expressionismus

Icon Zeit11:00 bis 17:00 Uhr Icon OrtSchloss Evenburg | Veranstalter: Landkreis Leer Icon Preis7,00 € | Kinder bis 17 Jahre frei

Sonderausstellung vom 31.Oktober 2022 bis 10. Januar 2023

Peter August Böckstiegel (1889 – 1951) gilt als einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts aus Westfalen und ist ein Vertreter der sogenannten „zweiten Generation“ des deutschen Expressionismus (Quelle: P. A. Böckstiegel-Freundeskreis). Herr Prof. Dr. Hermann-Josef Bunte leiht Schloss Evenburg aus dem breit gefächerten Werk ausdrucksstarke Gemälde und Aquarelle.

Öffnungszeiten: tagaktuell erfragen bei Schloss Evenburg, Tel 0491 99756000 oder info@schloss-evenburg.de

Außer am 24.12., 25.12., 31.12.2022 und 01.01.2023.

Di 29. Extreme Rechte in Ostfriesland und Möglichkeiten des Umgangs

Icon Zeit18:30 Uhr Icon OrtEhemalige Jüdische Schule Leer Icon PreisEintritt frei

Vortrag: Extreme Rechte in Ostfriesland und Möglichkeiten des Umgangs.
Vorstellung der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus für Demokratie

Referent: Jan Krieger (Mobile Beratung Niedersachsen gegen Rechtsextremismus für Demokratie)

Dienstag, 29. November 18:30 Uhr, Ehemalige Jüdische Schule Leer

Der sich rassistisch äußernde Jugendtrainer im örtlichen Fußballverein, Hakenkreuz-Graffitis an Bushaltestellen, rechte Aufkleber und Schmierereien in der Stadt oder verschwörungsideologische Aktivitäten im Sozialraum. Die Anlässe, die Mobile Beratung Niedersachsen gegen Rechtsextremismus für Demokratie aufzusuchen sind vielfältig. Der Vortrag beleuchtet, welche rechten Organisationen, Parteien und Netzwerke auch in Ostfriesland hineinwirken und wie Menschen, die mit rechtsextremen, rassistischen, antisemitischen oder Ideologien der Ungleichwertigkeit konfrontiert sind unterstützt werden können.

Einlassvorbehalt: Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen, völkischen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen, völkischen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. Jegliche Film-, Ton- und/oder Videoaufnahmen sind nicht erlaubt

Dezember

Führung im Schloss Evenburg an Sonn- und Feiertagen jeweils um 11:30 Uhr und um 14:30 Uhr

Icon Zeit11:30 Uhr Icon OrtFoyer Schloss Evenburg | Veranstalter: Landkreis Leer Icon Preis12 €/ Kinder bis 17 Jahre frei

Öffentliche Führungen an Sonn- und Feiertagen jeweils

um 11:30 Uhr und um 14:30 Uhr

Das Schloss Evenburg gibt den Zugang frei in die ehemaligen Privaträume des gräflichen Ehepaares. Edle Tapeten und Deckenzier bezeugen adliges Leben anno 1862. Es wird über das Leben und Wirtschaften der Grafenfamilie im 19. Jahrhundert erzählt und Sie erhalten Hintergrundinformationen zu der letzten Restaurierung. Zum Schloss gehörte einst auch ein führender Gartenbaubetrieb - der Katalog von 1889 listet mehr als 2400 Gartenpflanzen auf.

Die Führung findet jeden Sonn- und Feiertagen statt, außer am 24.12., 25.12., 31.12.2022 und 01.01.2023.

Le`Chaim! Jüdisches Leben in Oldenburg

Icon Zeit14:00 bis 18:00 Uhr Icon OrtEhemalige Jüdische Schule Leer Icon PreisEintritt frei

Die Ehemalige Jüdische Schule Leer zeigt in ihren Räumlichkeiten Teile der Sonderausstellung
„Le`Chaim! Jüdisches Leben in Oldenburg“.

Im Fokus der Schau steht die Darstellung der Geschichte der jüdischen Gemeinde in Oldenburg nach 1945. Seit wann gab es wieder eine jüdische Gemeinde, wie hat sich das jüdische Leben bis heute entwickelt? Das sind einige der Fragen der Ausstellung.

Eine Präsentation der wichtigsten in Oldenburg wirkenden Rabbinerpersönlichkeiten seit Beginn des 19. Jahrhunderts ermöglicht darüber hinaus, die unterschiedlichen Auslegungen der jüdischen Tradition und die Auswirkungen auf die Gemeinde besser zu verstehen. Ebenfalls wird die amtierende Rabbinerin Alina Treiger und ihre Vorgängerin Rabbiner Bea Wyler porträtiert.

Vom 07.10.2022 bis 31.01.2023, jeweils donnerstags bis sonntags 14 bis 18 Uhr.


Sonderausstellung Böckstiegel.Expressionismus

Icon Zeit11:00 bis 17:00 Uhr Icon OrtSchloss Evenburg | Veranstalter: Landkreis Leer Icon Preis7,00 € | Kinder bis 17 Jahre frei

Sonderausstellung vom 31.Oktober 2022 bis 10. Januar 2023

Peter August Böckstiegel (1889 – 1951) gilt als einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts aus Westfalen und ist ein Vertreter der sogenannten „zweiten Generation“ des deutschen Expressionismus (Quelle: P. A. Böckstiegel-Freundeskreis). Herr Prof. Dr. Hermann-Josef Bunte leiht Schloss Evenburg aus dem breit gefächerten Werk ausdrucksstarke Gemälde und Aquarelle.

Öffnungszeiten: tagaktuell erfragen bei Schloss Evenburg, Tel 0491 99756000 oder info@schloss-evenburg.de

Außer am 24.12., 25.12., 31.12.2022 und 01.01.2023.

Do 01. Zeitreise auf Schloss Evenburg

Icon Zeit15:00 Uhr Icon OrtFoyer Schloss Evenburg | Veranstalter: Schloss Evenburg Icon Preis13,00 € | Mind. 10 Personen | Kinder bis 17 Jahren frei

Gräfin Juliane von Wedel - Kunst oder Krempel?"   

Gräfin Julia von Wedel wird mit ihrem Gatten Graf Georg-Ehrhard von Wedel, erster Landrat von Leer, einmal das Sagen auf der Evenburg haben. Vor ihrem Einzug möchte sie dem gräflichen Interieur im Schloss eine Frischekur verpassen. Dazu lädt sie ihre Freundinnen und Freunde ein, die ihr mit Rat und Tat zur Seite stehen. Während diesem sehr privaten Rundgang erleben Sie hautnah das adelige Leben mit Liebe, Macht und Intrigen.

Anmeldung beim Schloss Evenburg erforderlich unter Tel 0491 99756000

Do 01. Simon and Garfunkel Through The Years

Icon Zeit19:30 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke Icon Preisab 37,40 €

Von der internationalen Kritik hochgelobt als eine der besten Tribute-Shows überhaupt, begeistert die englische Produktion „Bookends“ weiterhin das Publikum auf der ganzen Welt. Mit den atemberaubenden Gesangsharmonien ihrer Vorbilder nimmt Sie dieses spektakuläre Konzert mit Dan Haynes, Pete Richards und ihren Musiker/Innen mit auf eine Reise durch die lange und beispiellose Karriere der Weltstars Paul Simon and Art Garfunkel.

Dan Haynes und Pete Richards, die zusammen als „Bookends“ bekannt wurden, sind bereits seit ihrer Gründung im Jahre 2011 die beiden „Frontmen“ der Show. Neben Stationen im Londoner West End tourten sie seitdem ausgiebig durch Großbritannien, Europa, die Vereinigten Staaten und Australien. Beim legendären Edinburgh Festival Fringe wurden „Bookends“ seit 2014 bereits mehrfach als "eine der besten Gesangsgruppen, die heute on tour sind " ausgezeichnet. "Eine der größten Tribute-Shows der Welt" urteilt auch Stuart Cameron von der BBC in London.

Mit allen großen Hits wie „The Sounds Of Silence“, „Mrs. Robinson“, „The Boxer“ oder das legendäre „Bridge Over Troubled Water“ präsentiert sich dieses Event nun auch im deutschsprachigen Raum. Reset Production als Veranstalter konnte „Bookends“ für einige wenige Termine nach Deutschland verpflichten.

Tickets über Reservix und Adticket

Veranstalter: RESET Production
- Gruppentarif: gültig für Gruppen ab 10 gebuchter Vollzahler-Tickets
- Kindertarif: gültig für Kinder ab 7 bis 12 Jahre / Kinder bis einschließlich 6 Jahren erhalten freien Eintritt ohne Sitzplatzanspruch (entsprechender Altersnachweis ist am Veranstaltungsabend mitzuführen)
- Menschen mit Behinderung mit Merkzeichen "B" im Ausweis bezahlen 100%, die Begleitperson erhält freien Eintritt
- Rollstuhlplätze bitte direkt über Veranstalter buchen unter 03 65 – 54 81 83 0

Sa 03. Adventssingen am Weihnachtsbaum

Icon Zeit17:00 Uhr Icon OrtSchlossRondell / Schlosscafé | Veranstalter: Landkreis Leer Icon PreisEintritt frei

Am Weihnachtsbaum werden adventliche Lieder gesungen. Glühwein, Punsch, Waffeln und Feuerkörbe sorgen für weihnachtliche Stimmung.

So 04. Ausstellungseröffnung: Nächtliche Impressionen

Icon Zeit11:30 Uhr Icon OrtKunsthaus Leer | Veranstalter: Landkreis Leer Icon PreisEintritt frei

Die Nacht als bildkünstlerisches Motiv fasziniert. Mondbeschienen, von Sternen oder künstlichen Lichtquellen teilweise erhellt, bringt die durch Dunkelheit veränderte Wirklichkeit ihre ganz eigenen Stimmungen hervor. Mit Werken aus Kunsthausbestand nebst Leihgaben widmet sich die Ausstellung nächtlichen Darstellungen Ostfrieslands. Dabei werden auch weitere Facetten der Nacht, darunter Traumbilder sowie abstrakte Positionen von Künstlerinnen und Künstlern der Gegenwart, vor Augen geführt.


Die Eröffnung findet am Sonntag, den 4. Dezember 2022, um 11.30 Uhr statt.

Nächtliche Impressionen

Icon Zeit14:00 bis 17:00 Uhr Icon OrtKunsthaus Leer | Veranstalter: Landkreis Leer Icon PreisEintritt frei

Die Nacht als bildkünstlerisches Motiv fasziniert. Mondbeschienen, von Sternen oder künstlichen Lichtquellen teilweise erhellt, bringt die durch Dunkelheit veränderte Wirklichkeit ihre ganz eigenen Stimmungen hervor. Mit Werken aus Kunsthausbestand nebst Leihgaben widmet sich die Ausstellung nächtlichen Darstellungen Ostfrieslands. Dabei werden auch weitere Facetten der Nacht, darunter Traumbilder sowie abstrakte Positionen von Künstlerinnen und Künstlern der Gegenwart, vor Augen geführt.

Die Ausstellung ist bis zum 29. Januar 2023 Dienstag bis Donnerstag, sonntags sowie am 1. Weihnachtstag und Neujahr von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

 

Do 08. Themenführung Kirche mit Grafengruft

Icon Zeit15:00 Uhr Icon OrtFoyer Schloss Evenburg | Veranstalter: Landkreis Leer Icon Preis14 € / mindestens 10 Personen - Kinder bis 17 Jahre frei

Im Schloss wird über das Leben und Wirtschaften einer Grafenfamilie im 19. Jahrhundert erzählt. Im zweiten Teil der Führung wird die Grafengruft besichtigt. Diese ist in der im 13. Jahrhundert erbauten ehemaligen Patronatskirche und nicht öffentlich zugänglich. Zu bestaunen sind zwei restaurierte Prunksärge aus dem 17. Jahrhundert. Sie sind stille Zeugen der gesellschaftlichen Stellung der bestatteten Familienmitglieder.

Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich: Schloss Evenburg Tel 0491 99 75 6000

Do 08. Kristian Bezuidenhout - Cembalo

Icon Zeit20:00 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke | Veranstalter: Verein junger Kaufleute e.V. Icon PreisInfos unter www.vjk-leer.de, Tel 0491 73023 oder info@vjk-leer.de
Kristian Bezuidenhout ist einer der aufregendsten Tastenkünstler unserer Zeit, der auf Hammerflügel, Cembalo und modernem Klavier gleichermaßen zu Hause ist. 1979 in Südafrika geboren, begann er sein Studium in Australien, schloss es an der Eastman School of Music New York ab und lebt heute in London. Nach einer ersten Ausbildung als Pianist erforschte er frühe Tasteninstrumente, studierte Cembalo bei Arthur Haas, Fortepiano bei Malcolm Bilson und Continuo-Spiel und Aufführungspraxis bei Paul O’Dette. 
Kristian erlangte erstmals im Alter von 21 Jahren internationale Anerkennung, nachdem er den prestigeträchtigen ersten Preis und den Publikumspreis beim Fortepiano-Wettbewerb in Brügge gewonnen hatte. Er ist regelmäßiger Gast bei führenden Ensembles (Freiburger Barockorchester, Orchestra of the Age of Enlightenment, Orchestre Champs Elysées und Leipziger Gewandhausorchester); Kristian leitete (vom Tasteninstrument aus) das English Concert, Orchestra of the Eighteenth Century und die Kammerakademie Potsdam. Er ist mit Künstlern wie John Eliot Gardiner, Philippe Herreweghe, Bernhard Haitink, Daniel Harding, Giovanni Antonini, Isabelle Faust, Carolyn Sampson, Mark Padmore und Anne Sofie von Otter aufgetreten.

Sophie Gent – Violine
Sophie Gent wurde in Perth geboren; sie begann während ihres Violin-Studiums an der University of Western Australia mit dem Studium Alter Musik, setzte diese Studien am Königlichen Konservatorium Den Haag fort und schloss 2005 mit Auszeichnung ab. Sophie war von 2011-2014 Professorin für Barockvioline am Amsterdamer Konservatorium. In ihrer beruflichen Laufbahn hatte sie die Ehre, mit zahlreichen Kammerensembles wie dem Arcangelo Ensemble Masques, dem Ricercar Consort und mit Musikern wie Jonathan Cohen, Jean Rondeau und Bertrand Cuiller aufzutreten. Sophie ist auch als Leiterin und Solistin zahlreicher größerer Ensembles aufgetreten (Ensemble Pygmalion, Collegium Vocale Gent und Freiburger Barockorchester). Sie spielt eine Violine von Jacob Stainer aus dem Jahr 1676.

Cecilia Bernardini – Violine
Cecilia Bernardini studierte sowohl moderne als auch barocke Violine in Amsterdam und London. Als Solistin arbeitete sie mit Dirigenten wie Lars Ulrik Mortensen, Jaap ter Linden und Raphael Pichon und trat unter anderem im Concertgebouw Amsterdam, Musikverein Wien, Konzerthaus Berlin auf. Sie ist Mitglied des Quartetto Bernardini, zusammen mit ihrem Vater, dem Oboisten Alfredo Bernardini, Simone von Rahden und dem Cellisten Marcus van den Munckhof. Sie leitet auch regelmäßig andere Formationen wie Ensemble Zefiro, Nederlandse Bachvereniging, Helsinki Baroque Orchestra und Freiburger Barockorchester. Sie spielt auf einer Violine von Nicolò Amati aus dem Jahr 1643.

Simone von Rahden – Viola
Die gebürtige Karlsruherin Simone von Rahden sammelte ihre ersten Streichquartett-Erfahrungen im Alter von neun Jahren. Ihr Viola-Studium absolvierte sie bei Wolfram Christ und Tabea Zimmermann (2011 Konzertexamen mit Auszeichnung). Erste Engagements führten sie zum Berliner Philharmonischen Orchester, Lucerne Festival Orchestra, Mahler Chamber Orchestra und Kammerakademie Potsdam. Seit 2009 ist sie Mitglied im Chamber Orchestra of Europe, daneben Solobratschistin im Orchestra of the Age of Enlightenment. Solistisch trat Simone mit dem WDR-Sinfonieorchester Köln, dem English Haydn Orchestra und der Hamburger Camerata auf. Seit 2014 ist Simone von Rahden Lehrbeauftragte für Bratsche an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. 

Jonathan Manson – Cello
Der Cellist und Gambenspieler Jonathan Manson wurde in Edinburgh geboren, studierte Cello bei Jane Cowan und besuchte später die Eastman School of Music in New York.
 Eine wachsende Faszination für Alte Musik führte ihn nach Holland, wo er bei Wieland Kuijken Viola da Gamba studierte. Jonathan ist Solocellist des Dunedin Consort und Co-Solocellist des Orchestra of the Age of Enlightenment. Er ist Gründungsmitglied des Gamben-Consorts Phantasm und Cellist des London Haydn Quartet. Jonathan lebt in Oxfordshire und ist Professor an der Royal Academy of Music und dem Royal Northern College of Music.

Christine Sticher – Kontrabass
Christine Sticher wuchs in einem kleinen Ort im Saarland mit einer lebendigen Musikszene auf, wo sie als Gitarristin und Posaunistin sehr aktiv war. Erst mit 16 begann sie mit dem Kontrabass-Spiel und wusste sofort, dass das ihr Hauptinstrument werden würde. Sie studierte in Salzburg, Amsterdam und Den Haag und machte sich als Continuo-Bassistin international einen Namen. Als Stimmführerin zeichnet sie verantwortlich für das tiefste Register in der Gaechinger Kantorei, Orchestra of the Age of Enlightenment und Dunedin Consort. In der kleinen Zeit zwischen ihren Tourneen führt sie zusammen mit dem Gärtner Martin Höfft das Café Botanico mit dem dazugehörigen Permakulturgarten in Berlin Neukölln.


Programm

J.S. Bach
Konzert für Cembalo und Streicher g-Moll, BWV 1058
Toccata d-Moll BWV 913 für Cembalo
Chaconne aus der Partita d-Moll für Violine, BWV 1004
Konzert d-Moll für Cembalo, Streicher und Basso continuo, BWV 1052

Do 15. Zeitreise auf Schloss Evenburg

Icon Zeit15:00 Uhr Icon OrtFoyer Schloss Evenburg | Veranstalter: Landkreis Leer Icon Preis13,00 € | Mindestens 10 Personen - Kinder bis 17 Jahren frei

Graf Carl Georg von Wedel „Willkommen auf meinem Schloss!“

Graf Carl Georg empfängt Sie persönlich und geleitet Sie durch die repräsentativen Räume der Evenburg. Stolz präsentiert der Haus- und Majoratsherr seinen Gästen sein land- und forstwirtschaftliches Unternehmen. Authentisch berichtet er von den großen Veränderungen des 19. Jahrhunderts, gesellschaftlichen Anlässen zum Beispiel dem Besuch des Königspaares von Hannover und seiner großen Errungenschaft von der Weltausstellung in Paris. Und je nach Laune gibt er vielleicht auch das eine oder andere Familiengeheimnis preis...


Mindestens 10 Personen - Kinder bis 17 Jahren frei. Anmeldung erforderlich Schloss Evenburg Tel 0491 99 75 6000

Di 20. Advent unterm Sternenhimmel

Icon Zeit16:00 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke Icon Preisab 42,80 €

Géraldine Olivier und Reiner Kirsten präsentieren 

„Advent unterm Sternenhimmel – Advent auf hoher See“

„Advent unterm Sternenhimmel“ ist die stimmungsvolle Weihnachtsshow, welche den Zuschauer zu Weihnachten auf ein Traumschiff entführt. Mit einer besonderen Mischung von Liedern und Geschichten zur Weihnachtszeit mit den Lieblingsstars des deutschen Schlagers, erleben sie eine unvergessliche musikalische Kreuzfahrt. Es wird geschunkelt und gelacht, aber es wird auch sehr besinnlich, wenn unsere Stars mit traditionellen Weihnachtsliedern, aber auch unvergessenen Melodien wie „Sankt Niklas war ein Seemann“ oder „Weihnacht auf hoher See“ im Kaisersaal ihres Traumschiffes die Herzen öffnen. Chefhostess Géraldine Olivier & Kapitän Reiner Kirsten freuen sich darauf Sie an Bord begrüßen zu dürfen, wenn es heißt „Advent unterm Sternenhimmel – Weihnacht auf hoher See“. 

Ab Dezember 2022 startet die bekannte Schweizerin mit ihrem Kapitän Reiner Kirsten ihre deutschlandweite Tournee und nimmt die Besucher zu einer musikalischen Weihnachtskreuzfahrt auf ihrem Traumschiff mit. Aber Géraldine Olivier und Reiner Kirsten kommen nicht alleine. Sie haben sich einige Gäste an Bord geholt. „Gitti & Erika“ das ewig junggebliebene Geschwisterpaar feiert an Bord ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum. Natürlich ist „Heidi“ mit dabei. Das erfolgreichste und beliebteste Sängerehepaar Deutschlands „Judith & Mel“, haben ihre größten Erfolge im Gepäck. „Marco Sommer“ der sympathische Nachwuchsstar aus dem hohen Norden, wird die Gäste mit Küstenpop und der steirischen Harmonika an Bord begeistern. Stimmung pur.


Keplerstraße 4a I 39104 Magdeburg                        

Tel.: 0391/79298388 I E-Mail: presse@genius-concerts.de I www.genius-concerts.de


Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen musikalischen Weihnachtsnachmittag an Bord.  Frei

nach dem Motto: Leinen los …und Ahoi!


Tickets gibt es hier:
www.genius-tickets.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Do 22. Zeitreise auf Schloss Evenburg

Icon Zeit15:00 Uhr Icon OrtFoyer Schloss Evenburg | Veranstalter: Landkreis Leer Icon Preis13,00 € | Mind. 10 Personen | Kinder bis 17 Jahren frei

Caroline Luise Börner „Ich wünsche kein Geschwätz.“
„Sie sind das Aushilfspersonal für die Jagdgesellschaft? Du liebe Güte!“ Energisch und zielgerichtet empfängt Fräulein Börner, die Hausdame, Sie als neue Bedienstete. Es gibt eine Menge zu beachten, wenn man im Grafenhaus aufwarten möchte. Benimmregeln für das Personal, die Geschichte des Hauses und seiner Bewohner sowie besondere Wünsche des Hausherrn - über alles ist Fräulein Börner bestens im Bilde. Ob ihre Weste allerdings so blütenrein ist, wie sie zunächst vorgibt?"


Mind. 10 Personen - Kinder bis 17 Jahren frei. Anmeldung erforderlich Schloss Evenburg Tel 0491 99 75 6000

Mo 26. Weihnachten für die Familie im Schloss

Icon Zeit15:30 Uhr Icon OrtFestsaal Schloss Evenburg | Veranstalter: Landkreis Leer Icon Preis7 € | Kinder bis 17 jahre frei

Lieder und Geschichten - Lassen Sie sich von der weihnachtlichen Stimmung im Schloss verzaubern. Bringen Sie gerne Ihre Familie mit und lauschen den stimmungsvollen Geschichten am Weihnachtsbaum. Gemeinsam singen wir die schönsten Weihnachtslieder zum Fest.

Di 27. Schloss Evenburg: Öffentliche Führungen

Icon Zeit15:00 Uhr Icon OrtFoyer Schloss Evenburg | Veranstalter: Schloss Evenburg Icon Preis12 € | Kinder bis 17 Jahren frei

Das Schloss Evenburg gibt den Zugang frei in die ehemaligen Privaträume des gräflichen Ehepaares. Edle Tapeten und Deckenzier bezeugen adliges Leben anno 1862. Es wird über das Leben und Wirtschaften der Grafenfamilie im 19. Jahrhundert erzählt und Sie erhalten Hintergrundinformationen zu der letzten Restaurierung. Zum Schloss gehörte einst auch ein führender Gartenbaubetrieb - der Katalog von 1889 listet mehr als 2400 Gartenpflanzen auf.

Weitere Termine: 29.12.2022 und 30.12.2022

Mi 28. Schloss Evenburg: Öffentliche Kinderführung

Icon Zeit11:30 Uhr Icon OrtFoyer Schloss Evenburg | Veranstalter: Landkreis Leer Icon Preis5,00 € | Mind. 10 Personen | Kinder bis 17 Jahren frei

Komm ins weihnachtliche Schloss - eine Führung für Kinder! Wir reisen in die Vergangenheit der Evenburg. Wie haben die früheren Bewohner hier gelebt und wozu brauchten sie einen Geheimgang? Die Erwachsenen gehen spazieren im Park oder in das Café.

Anmeldung erforderlich Schloss Evenburg Tel 0491 99 75 6000


Mi 28. Zeitreise auf Schloss Evenburg

Icon Zeit15:00 Uhr Icon OrtFoyer Schloss Evenburg | Veranstalter: Landkreis Leer Icon Preis18,00 € | Mind. 10 Personen | Kinder bis 17 Jahren frei

Frau Boekhoff und Frau Ibelings

Reformiert oder lutherisch? - Das ist hier die Frage.
Jahrzehntelang scheint alles in bester Ordnung. Die reformierte Kirche gehört zur lutherischen Grafenfamilie. Bis Graf Carl Georg von Wedel eine neue Kirche bauen lässt: die lutherische Friedenskirche. Eine Konkurrenz-Situation entsteht und mitten drin: Frau Ibelings, Gattin des reformierten Pastors und Frau Boekhoff, Ehefrau des lutherischen Pastors. Hier prallt christliche Nächstenliebe auf weibliche Scharfzüngigkeit, biedermeierliche Heimatliebe auf interreligiösen Diskurs, wirtschaftlicher Weitblick auf eingekellerte Kartoffeln.

Mind. 10 Personen - Kinder bis 17 Jahren frei. Anmeldung erforderlich Schloss Evenburg Tel 0491 99 75 6000

Do 29. Schloss Evenburg: Öffentliche Führungen

Icon Zeit15:00 Uhr Icon OrtFoyer Schloss Evenburg | Veranstalter: Schloss Evenburg Icon Preis12 € | Kinder bis 17 Jahren frei

Das Schloss Evenburg gibt den Zugang frei in die ehemaligen Privaträume des gräflichen Ehepaares. Edle Tapeten und Deckenzier bezeugen adliges Leben anno 1862. Es wird über das Leben und Wirtschaften der Grafenfamilie im 19. Jahrhundert erzählt und Sie erhalten Hintergrundinformationen zu der letzten Restaurierung. Zum Schloss gehörte einst auch ein führender Gartenbaubetrieb - der Katalog von 1889 listet mehr als 2400 Gartenpflanzen auf.

Weiterer Termin: 30.12.2022

Fr 30. Schloss Evenburg: Öffentliche Führungen

Icon Zeit15:00 Uhr Icon OrtFoyer Schloss Evenburg | Veranstalter: Schloss Evenburg Icon Preis12 € | Kinder bis 17 Jahren frei

Das Schloss Evenburg gibt den Zugang frei in die ehemaligen Privaträume des gräflichen Ehepaares. Edle Tapeten und Deckenzier bezeugen adliges Leben anno 1862. Es wird über das Leben und Wirtschaften der Grafenfamilie im 19. Jahrhundert erzählt und Sie erhalten Hintergrundinformationen zu der letzten Restaurierung. Zum Schloss gehörte einst auch ein führender Gartenbaubetrieb - der Katalog von 1889 listet mehr als 2400 Gartenpflanzen auf.

Januar 2023

Le`Chaim! Jüdisches Leben in Oldenburg

Icon Zeit14:00 bis 18:00 Uhr Icon OrtEhemalige Jüdische Schule Leer Icon PreisEintritt frei

Die Ehemalige Jüdische Schule Leer zeigt in ihren Räumlichkeiten Teile der Sonderausstellung
„Le`Chaim! Jüdisches Leben in Oldenburg“.

Im Fokus der Schau steht die Darstellung der Geschichte der jüdischen Gemeinde in Oldenburg nach 1945. Seit wann gab es wieder eine jüdische Gemeinde, wie hat sich das jüdische Leben bis heute entwickelt? Das sind einige der Fragen der Ausstellung.

Eine Präsentation der wichtigsten in Oldenburg wirkenden Rabbinerpersönlichkeiten seit Beginn des 19. Jahrhunderts ermöglicht darüber hinaus, die unterschiedlichen Auslegungen der jüdischen Tradition und die Auswirkungen auf die Gemeinde besser zu verstehen. Ebenfalls wird die amtierende Rabbinerin Alina Treiger und ihre Vorgängerin Rabbiner Bea Wyler porträtiert.

Vom 07.10.2022 bis 31.01.2023, jeweils donnerstags bis sonntags 14 bis 18 Uhr.


Nächtliche Impressionen

Icon Zeit14:00 bis 17:00 Uhr Icon OrtKunsthaus Leer | Veranstalter: Landkreis Leer Icon PreisEintritt frei

Die Nacht als bildkünstlerisches Motiv fasziniert. Mondbeschienen, von Sternen oder künstlichen Lichtquellen teilweise erhellt, bringt die durch Dunkelheit veränderte Wirklichkeit ihre ganz eigenen Stimmungen hervor. Mit Werken aus Kunsthausbestand nebst Leihgaben widmet sich die Ausstellung nächtlichen Darstellungen Ostfrieslands. Dabei werden auch weitere Facetten der Nacht, darunter Traumbilder sowie abstrakte Positionen von Künstlerinnen und Künstlern der Gegenwart, vor Augen geführt.

Die Ausstellung ist bis zum 29. Januar 2023 Dienstag bis Donnerstag, sonntags sowie am 1. Weihnachtstag und Neujahr von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

 

Sonderausstellung Böckstiegel.Expressionismus

Icon Zeit11:00 bis 17:00 Uhr Icon OrtSchloss Evenburg | Veranstalter: Landkreis Leer Icon Preis7,00 € | Kinder bis 17 Jahre frei

Sonderausstellung vom 31.Oktober 2022 bis 10. Januar 2023

Peter August Böckstiegel (1889 – 1951) gilt als einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts aus Westfalen und ist ein Vertreter der sogenannten „zweiten Generation“ des deutschen Expressionismus (Quelle: P. A. Böckstiegel-Freundeskreis). Herr Prof. Dr. Hermann-Josef Bunte leiht Schloss Evenburg aus dem breit gefächerten Werk ausdrucksstarke Gemälde und Aquarelle.

Öffnungszeiten: tagaktuell erfragen bei Schloss Evenburg, Tel 0491 99756000 oder info@schloss-evenburg.de

Außer am 01.01.2023.

Sa 07. Zeitreise auf Schloss Evenburg

Icon Zeit14:00 Uhr Icon OrtFoyer Schloss Evenburg | Veranstalter: Landkreis Leer Icon Preis18,00 € | Mind. 10 Personen | Kinder bis 17 Jahren frei

Frau Boekhoff und Frau Ibelings

Reformiert oder lutherisch? - Das ist hier die Frage Jahrzehntelang scheint alles in bester Ordnung. Die reformierte Kirche gehört zur lutherischen Grafenfamilie. Bis Graf Carl Georg von Wedel eine neue Kirche bauen lässt: die lutherische Friedenskirche. Eine Konkurrenz-Situation entsteht und mitten drin: Frau Ibelings, Gattin des reformierten Pastors und Frau Boekhoff, Ehefrau des lutherischen Pastors. Hier prallt christliche Nächstenliebe auf weibliche Scharfzüngigkeit, biedermeierliche Heimatliebe auf interreligiösen Diskurs, wirtschaftlicher Weitblick auf eingekellerte Kartoffeln.

Mind. 10 Personen - Kinder bis 17 Jahren frei. Anmeldung erforderlich Schloss Evenburg Tel 0491 99 75 6000

Sa 14. Schneewittchen - das Musical

Icon Zeit15:00 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke Icon Preisab 25,00 €

Fantastische Abenteuer, vergiftetes Obst und ein mysteriöser Trank: In seinem Musical-Highlight „Schneewittchen“ entführt das Theater Liberi Groß und Klein auf eine spannende Reise ins Märchenland. Temporeiche Eigenkompositionen, viel Energie und jede Menge Humor sorgen für ein unvergessliches Live-Erlebnis für die ganze Familie!

Das für seine modernen Familienshows bekannte Theater Liberi entstaubt die altbekannte Geschichte der Brüder Grimm und setzt sie ganz neu in Szene: Die mitreißenden Songs aus Soul, Pop, Swing und sogar Punk werden von bestens ausgebildeten Musicaldarstellern stimmgewaltig auf die Bühne gebracht. Abwechslungsreiche Choreografien unterstreichen die eingängigen Musicalhits. Märchenhafte Kostüme und fantasievoll illuminierte Bühnenelemente versetzen das Publikum direkt in den verwunschenen Märchenwald und in das düstere Schloss der bösen Königin.

Seit Jahrhunderten kennt jedes Kind die berühmte Frage: „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ Als die Antwort darauf plötzlich „Schneewittchen“ lautet, schmiedet die böse Königin, von Selbstsucht getrieben, einen Plan, um ihre Stieftochter loszuwerden. Doch die mutige Titelheldin schafft es zu entkommen und flüchtet tief in den Wald. Sie trifft auf die sieben Zwerge, die dort versteckt und zurückgezogen von den Menschen leben und ein altes Geheimnis hüten. Nur der draufgängerische Prinz scheint von den Zwergen eingeweiht zu sein. Schneewittchen will herausfinden, was es damit auf sich hat und schon ist sie mittendrin im Abenteuer rund um Freundschaft, Liebe, vergiftetes Obst und einen gestohlenen Zaubertrank…

Pressezitat: "Selten hat man eine so liebevoll und modern inszenierte Adaption erlebt." – Münsterländische Volkszeitung

Altersempfehlung: ab 4 Jahre

Vorverkauf unter: www.theater-liberi.de/tickets?location=leer

Website: www.theater-liberi.de

Trailer: www.youtube.com/watch?v=be4VudF8L0U

Fr 20. NDR Radiophilharmonie

Icon Zeit20:00 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke | Veranstalter: Verein junger Kaufleute e.V. Icon PreisInfos unter www.vjk-leer.de, Tel 0491 73023 oder info@vjk-leer.de
Die NDR Radiophilharmonie wurde 1950 in Hannover gegründet. Ihre heimische Spielstätte ist der Große Sendesaal im NDR Landesfunkhaus. Das Orchester arbeitet regelmäßig mit namhaften Größen der Musikszene zusammen, zum Beispiel mit András Schiff, Anne-Sophie Mutter, Diana Damrau, Igor Levit und Christoph Eschenbach sowie im Crossover-Bereich mit Künstlern wie den King’s Singers, Milow und Johannes Oerding. Konzerttourneen führten unter anderem nach Asien und Südamerika. Bereits mehrmals trat das Orchester in der Royal Albert Hall London, im Wiener Musikverein und im Großen Festspielhaus Salzburg auf. 
Die NDR Radiophilharmonie verbindet hohe künstlerische Qualität mit außergewöhnlicher programmatischer Vielfalt. Als innovatives Sinfonieorchester genießt sie nationales wie internationales Renommee. Gleichermaßen versiert ist sie im Bereich der klassisch-romantischen Sinfonik, der Alten Musik wie auch im Operngenre. Zudem gelingt es der NDR Radiophilharmonie, mit neuartigen Konzertideen und Konzertorten ein breites Publikum anzusprechen, neue Zuhörer*innen zu gewinnen und im Kulturleben zeitgemäße Akzente zu setzen.

Ivan Repušić – Dirigent
Ivan Repušić studierte Dirigieren an der Musikakademie in Zagreb. Meisterkurse absolvierte er bei Jorma Panula, Kazushi Ono und Donald Runnicles. Seine berufliche Laufbahn begann am Kroatischen Nationaltheater in Split, wo er als Chefdirigent und Direktor der Oper tätig war. In Kroatien wirkte er als Direktor des Musikprogramms von zwei renommierten kroatischen Musikfestivals: Split Sommerfestival und Dubrovnik Sommerfestival. Parallel zu seiner Dirigentenkarriere lehrte er an der Kunstakademie der Universität Split, wo er den Titel eines außerordentlichen Professors erhielt. Seine Karriere in Deutschland startete er als erster Kapellmeister an der Niedersächsischen Staatsoper in Hannover. Nach seinem Debüt an der Deutschen Oper in Berlin mit Puccinis „La bohème“ (2011) wurde er dort zum Kapellmeister ernannt; 2014 wurde er erster ständiger Gastdirigent. Von 2016 bis 2019 war Repušić Generalmusikdirektor der Staatsoper Hannover. Als Chefdirigent des Münchner Rundfunkorchesters seit 2017 hat er eine Reihe von Konzertproduktionen von Opern und Orchesterwerken geleitet.  Repušić hat weltweit viele renommierte Orchester dirigiert, wie zum Beispiel das Orchester der Deutschen Oper Berlin, das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, die Wiener Symphoniker, das Mailänder Sinfonieorchester Giuseppe Verdi, das Tokyo Philharmonic Orchestra und viele mehr. Als Dirigent tritt er regelmäßig bei europäischen Festivals und in berühmten Veranstaltungsräumen auf, darunter in der Berliner Philharmonie, im Wiener Musikverein, im Konzerthaus Berlin, im Festspielhaus Baden-Baden, im Herkulessaal und Prinzregententheater München, im Kultur- und Kongresszentrum Luzern usw. Er gastiert an deutschen Opernhäusern, wie zum Beispiel der Hamburger Staatsoper, der Dresdner Semperoper, der Staatsoper Unter den Linden, der Komischen Oper in Berlin.

Simon Trpčeski – Klavier
Der 1979 in Mazedonien geborene Simon Trpčeski wird nicht nur für seine kraftvolle Virtuosität und seine ausdrucksstarke Herangehensweise gelobt, sondern auch für seine charismatische Bühnenpräsenz. Trpčeski hat in einer rasanten Karriere mit über hundert Orchestern auf vier Kontinenten zusammengearbeitet, darunter das London Symphony Orchestra, City of Birmingham Orchestra, Orchestre National de France, Royal Concertgebouw Orchestra und Deutsches Sinfonie Orchester Berlin, während er in Nordamerika ein häufiger Solist beim Cleveland und Philadelphia Orchestra, dem Los Angeles und dem New York Philharmonic ist. Die lange Liste prominenter Dirigenten, mit denen er als Solist zusammenarbeitete, umfasst Vladimir Ashkenazy, Gustavo Dudamel, Charles Dutoit, Vladimir Jurowski, Andris Nelsons, Vasily Petrenko, Michael Tilson Thomas und David Zinman. Als gefeierter Solist trat Simon Trpčeski in großen Sälen in New York, San Francisco, Paris, Amsterdam, Mailand, München und Tokio auf. In der Kammermusik ist Simon Partner von Daniel Müller-Schott und tritt regelmäßig bei Festivals wie Aspen, Verbier, Bergen und dem Baltic Sea Festival auf. Als Entdecker der Naturmusik setzt sich Simon Trpčeski auch dafür ein, das kulturelle Image seiner Heimat Mazedonien zu stärken. Sein neuestes Projekt MAKEDONISSIMO widmet sich der Einführung in die traditionellen mazedonischen Kultur statt Volkswurzeln. In Zusammenarbeit mit dem Komponisten Pande Shahov verwebt es die mazedonische Volksmusiktradition mit hochvirtuosen, jazzbeeinflussten Riffs und Harmonien zu einer einzigartigen Klangwelt.

Programm

S. Rachmaninoff
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 d-Moll op. 30

P.I. Tschaikowsky
Symphonie Nr. 6 h-Moll op. 74, („Pathétique“)


Februar

Sa 04. Camille Thomas - Cello

Icon Zeit19:30 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke | Veranstalter: Verein junger Kaufleute e.V. Icon PreisInfos unter www.vjk-leer.de, Tel 0491 73023 oder info@vjk-leer.de
Optimismus, Vitalität und Ausgelassenheit gehören zur Persönlichkeit von Camille Thomas. Im Frühjahr 2017 schloss sie einen Exklusiv-Vertrag mit der Deutschen Grammophon ab – als erste Cellistin seit 40 Jahren und als erste belgische Künstlerin überhaupt. Ihr Debüt-Album mit dem Orchestre National de Lille unter Alexandre Bloch ist lyrischen Werken für Cello und Orchester aus der französischen Romantik gewidmet.
In der Saison 2019/ 2020 debütierte Camille Thomas bei der Stiftung Mozarteum in Salzburg, dem Disney Hall in Los Angeles, dem City Hall in New York, dem Tokyo Opera House und in der Philharmonie Essen.
Im April 2018 spielte sie die Uraufführung eines Cellokonzerts, das Fazil Say für sie geschrieben hatte, im Théâtre des Champs-Elysées mit dem Orchestre de Chambre de Paris unter Douglas Boyd. Das Album mit dem Cello-Konzert „Never Give Up“ von Fazil Say mit den Brüsseler Philharmonikern und Stéphane Denève erschien im Frühjahr 2020. Camille Thomas ist regelmäßig in den großen Konzertsälen wie der Salle Gaveau und dem Théâtre des Champs-Elysées in Paris, der Victoria Hall in Genf, dem BOZAR in Brüssel, dem Jerusalem Music Center und dem Berliner Konzerthaus zu Gast.
Sie spielt mit Orchestern wie dem WDR Sinfonieorchester, der Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Academia Santa Cecilia, dem Staatsorchester Hamburg, der Philharmonie Baden-Baden, dem Orchestre National de Lille, dem Orchestre Philharmonique Royal de Liège mit Dirigenten wie Paavo Järvi, Marc Soustrot, Kent Nagano oder Stéphane Denève.
Ihre Konzerte werden regelmäßig im internationalen Rundfunk ausgestrahlt, darunter von der ARD, vom BR, von ARTE, TF1, France Musique, Radio Classique, Espace 2 und weiteren. 
Nach ersten Jahren bei Marcel Bardon und Philippe Muller in Paris studierte Camille Thomas zunächst an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin bei Stephan Forck und Frans Helmerson, später bei Wolfgang Emanuel Schmidt an der Hochschule für Musik in Weimar.
Camille Thomas spielt das „Feuermann“-Cello von Antonio Stradivari, Cremona 1730.

Lucas Debargue – Klavier

Mit„unglaublichem Talent, künstlerischer Vision und kreativer Freiheit“ beeindruckte Lucas Debargue 2015 beim Internationalen Tschaikowsky Wettbewerb in Moskau Publikum, Jury und Journalisten, und wurde daraufhin mit dem begehrten Kritiker-Preis ausgezeichnet. Heute ist Lucas Debargue mit Rezital-Programmen oder als Solist mit Orchester in den bedeutendsten Konzertsälen weltweit zu Gast, darunter: Berliner Philharmonie, Concertgebouw Amsterdam, Konzerthaus Wien, Theatre des Champs Elysées und Philharmonie in Paris, Royal Festival Hall in London, Kölner Philharmonie, Suntory Hall Tokyo, sowie in Konzerthäusern in Peking und  Shanghai, in der legendären Grand Hall des Tschaikowsky Konservatoriums in Moskau und Carnegie Hall New York. Als Solist spielt Lucas Debargue mit Dirigenten wie Mikhail Pletnev, Vladimir Jurowski, Vladimir Spivakov, Sir Roger Norrington und Bertrand de Billy, und mit Orchestern wie unter anderem London Philharmonic, Toronto Symphony, Orchestre National de France, Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Niederländisches Philharmonisches Orchester, Mariinksy Orchester, Russisches National Orchester und Yomiuri Nippon Symphony Orchestra Tokyo. Unter seinen Kammermusik-Partnern befinden sich Gidon Kremer, Janine Jansen, Kian Soltani und Martin Fröst. Der junge Pianist, geboren 1990, fand auf recht ungewöhnliche Weise den Weg zum Erfolg: Zwar entdeckte er klassische Musik für sich im Alter von zehn Jahren, jedoch nährte er seine Leidenschaft und Neugierde vorerst durch verschiedene andere künstlerische und intellektuelle Erfahrungen, studierte intensiv Literatur und Philosophie. Erst die Begegnung mit der berühmten Klavier-Lehrerin Rena Shereshevskaya bedeutete die entscheidende Kehrtwende: Dank ihrer Vision und Orientierungshilfe entschloss sich Lucas dazu, sein Leben ganz der Musik zu widmen. Obwohl das pianistische Kernrepertoire auch für Debargue fundamental ist, interessiert es ihn ebenso, die Musik weniger bekannter Komponisten zu entdecken, wie zum Beispiel Karol Szymanowski, Nikolai Medtner oder Milosz Magin. Auch widmet Debargue einen wichtigen Teil seiner Zeit seinen eigenen Kompositionen; er hat bereits über zwanzig Werke für Solo-Klavier oder Kammermusik-Ensembles geschrieben. (Orpheo di camera, Concertino für Piano, Perkussionen und Streichensemble oder ein Klavier-Trio). Sony hat bereits fünf seiner Alben herausgebracht mit Musik von Scarlatti, Bach, Beethoven, Schubert, Chopin, Liszt, Ravel, Medtner und Szymanowski. Darunter ist auch die umfangreiche Einspielung der Sonaten Scarlattis (2019), die von der New York Times hoch gelobt und als eines der „zehn klassischen Alben, die das nächste Jahrzehnt einläuten“ ausgewählt worden ist.

Programm

D. Schostakowitsch
Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll op. 40

L. Debargue
Sonate für Violoncello und Klavier

S. Rachmaninoff
Sonate für Violoncello und Klavier g-Moll op. 19

Do 09. GREGORIAN - Pure Chants

Icon Zeit20:00 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke Icon PreisAb 40,00 €

Mit moderner Musik auf den Ohren ließ sich der Hamburger Musikproduzent Frank Peterson 1989 bei einem Besuch des königlichen Klosters von San Lorenzo de El Escorial in Spanien zu etwas Neuem inspirieren.

Warum nicht altertümliche gregorianische Musik mit moderner Musik mischen? Gesagt getan. Peterson hatte die Idee erstmals mit Michael Cretu umgesetzt und gründete das bahnbrechende Musikprojekt „Enigma“. Das erste Album MCMXC a.D. erschien 1990 und hatte schon nach kurzer Zeit die höchstmögliche, weltweite Anerkennung.

Mit der Veröffentlichung des Albums „Master of Chant“ von GREGORIAN im Jahre 1999 knüpfte Frank Peterson nahtlos an den Erfolg von „Enigma“ an.

Bis heute konnte GREGORIAN weltweit über 10 Millionen Tonträger verkaufen und Gold und Platin-Status in 24 verschiedenen Ländern erzielen. Rund 3 Millionen Besucher haben das Ensemble bei ihren Konzerten in 31 Ländern live gesehen und ließen sich von den Live-Auftritten der Männer in Mönchskutten begeistern. Die stimmgewaltigen Sänger bekommen es immer wieder aufs Neue hin Gänsehaut-Momente zu schaffen. Ihre Mischung aus gregorianischem Gesang mit moderner Rock- und Popmusik gepaart mit spektakulären Bühnenshows macht GREGORIAN einzigartig und atemberaubend.

 

Nach 20 Jahren opulenter Shows in Arenen und Konzerthallen mit Pyro-, Laser und Flammengewitter kommt GREGORIAN zurück zum Ursprung.

Dieses Mal geht es vorrangig um die Authentizität und pure Musik… untermalt von traumhaften Lichtbildern.

Die „Pure Chants“-Tournee Anfang 2023 führt Gregorian durch die Kirchen und Theater Deutschlands - ein besonderes Erlebnis für alle Fans von mystischer Musik.

Sichern Sie sich bereits jetzt Ihre Karten für die spektakulären Konzerte von GREGORIAN – das Original - und werden Sie ein Teil der einzigartigen Sound- und Lichtinstallation!


Tickets gibt es ab 40,00 € unter 0234/9471940, auf www.LB-EVENTS.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Fr 10. TINA - The Rock Legend

Icon Zeit20:00 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke Icon Preisab 41,90 €

Ersatztermin für den 02.02.2022

The Ultimate Tribute
TINA – The Rock Legend
Break every rule!


Was für eine Frau! Was für eine Stimme! Was für eine Karriere! Als Hommage an Tina Turner, die 1939 als Anna Mae Bullock in Nutbush, Tennessee das Licht der Welt erblickte, gibt es jetzt ihre großen Hits nochmals live und in Farbe auf der Bühne zu sehen - in der mitreißenden Tribute Show TINA - THE ROCK LEGEND. Unvergessen sind Tinas frühen Erfolge gemeinsam mit Ike Turner - absoluten Weltruhm aber erlangte sie nach der Trennung von ihm und dem Start ihrer Solokarriere mit Mega-Hits wie „Nutbush City Limits“, „Typical male“, „Simply the best“, „What´s love got to do with it?“ oder dem James Bond - Titelsong „Golden eye“.
Neben ihren sexy Outfits, der Löwenmähne und dem breiten Lachen war es vor allem immer ihre Gänsehaut erzeugende Soulstimme, die Tina Turner zu einer der größten Pop-Diven aller Zeiten machte. Über 180 Millionen verkaufte Platten, unzählige Gold- und Platinauszeichnungen sowie mehrere Grammy Awards sprechen für sich. Das hochkarätig besetzte Ensemble aus erstklassigen Sängern, Musikern und Tänzern lässt mit seiner fantastischen Live-Präsenz beinahe vergessen, dass man nicht der originalen Tina lauscht - die leider der Bühne vor vielen Jahren schon für immer den Rücken gekehrt hat. Wie gut also, dass TINA – THE ROCK LEGEND die Karriere dieser beeindruckenden Powerfrau und Musikikone noch einmal Revue passieren lässt. Sichern Sie sich jetzt Tickets für diese detailverliebte musikalische Verbeugung vor dem Lebenswerk Tina Turners! Denn nach wie vor gilt: She´s simply the best!

Fr 24. Johann König - Wer Pläne macht wird ausgelacht!

Icon Zeit20:00 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke Icon Preisab 33,45 €

Wer Pläne macht wird ausgelacht!


Johann König zog es eigentlich nie auf die Bühne. Er wollte Lehrer werden. Sportlehrer für Biologie und Sachkunde. Das war der Plan. Doch dieser Plan ging nicht auf. Nach 19 Semestern zwangen ihn die Zuschauer mit ihrer Zuneigung und ihrem Geld dazu, sich ganz dem Humor zu widmen. So geriet er geradewegs auf die schiefe Bahn der gepflegten Abendunterhaltung, von der es kein Zurück gibt. Und heute? Heute lacht er darüber – wie das Publikum über ihn. Fünfzig Jahre alt ist der Kerl, die depressive Stimmungskanone, nun. Viele sehen mit 50 jünger aus, fühlen sich aber älter. Beim König ist es genau umgekehrt. Viele denken mit 50, sie müssten alles ändern. Oder alles gendern. Johann macht alles neu UND bleibt sich treu. Viele fangen in diesem Alter an mit Eierlikör. Johann hat Hühner.

In seinem neuen Programm stellt er die drängenden Fragen der Zeit:
Wird das Haus wirklich kleiner, wenn die Kinder größer werden? Wie gendert man ein herrenloses Damenfahrrad? Gilt das Limit fürs Tempo auch für Taschentücher? Und darf man “was darf man eigentlich noch sagen?“ noch sagen?

Langfristig sind die Vorhaben am besten, die kurzfristig sind. Der Plan sollte sein, keine Pläne mehr zu machen. Außer natürlich einen umfassenden Tour-Plan.

JOHANN KÖNIG LIVE: Wer Pläne macht wird ausgelacht
DAS NEUE SOLO-PROGRAMM AB FEBRUAR 2023 www.johannkoenig.com

Büro Johann König| Lichtstr. 43a | 50825 Köln | o176 – 38o 588 5o| kontakt@johannkoenig.com

Sa 25. Magie der Travestie

Icon Zeit20:00 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke Icon Preisab 38,50 €

Magie der Travestie – Die umjubelte Show kommt
am 25.02.2023 in das Theater an der Blinke in Leer.


„Putz dich raus – geh aus“ und lass dir das irre Showspektakel nicht entgehen!
Frech, witzig und doch charmant strapazieren unsere Travestiekünstler Ihre Lachmuskeln. Extravagante Kostüme und funkelnder Schmuck sorgen für leuchtende Augen und offene Münder. Die unvergleichlichen Starimitationen lassen Sie aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Singen Sie mit zu Evergreens, mit denen Sie garantiert den einen oder anderen schönen Moment in Ihrem Leben verbinden. Denn eines ist sicher: Die Paradiesvögel in ihren hinreißenden Kleidern werden nichts unversucht lassen, um die Stimmung im Saal zum Brodeln zu bringen. Seien Sie Ihrem Lieblingsstar - in der Pause - ganz nah und halten Sie diesen einzigartigen Abend in einem Erinnerungsfoto für die Ewigkeit fest. Denn unsere Künstler sind alles andere als publikumsscheu.

Wir wünschen wieder ganz viel Spaß und Vergnügen!

25.02.2023 - Theater an der Blinke in Leer
Einlass: 19.00 Uhr - Beginn: 20.00 Uhr

Die besten Plätze im Vorverkauf sichern!

Platzwahl & Tickets online unter: www.magie-der-travestie.de
Touristinfo. Leer     Tel. 0491 – 91969670
OZ Media Store      Tel. 0491 – 928250
Reservix                   Tel. 01806 – 700733
Eventim                   Tel. 01806 – 570070

weitere Tickets bei Reservix oder Eventim.

So 26. Les Vents Francais

Icon Zeit19:30 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke | Veranstalter: Verein junger Kaufleute e.V. Icon PreisInfos unter www.vjk-leer.de, Tel 0491 73023 oder info@vjk-leer.de
Die Besetzungsliste des Ensembles Les Vents Français liest sich wie das „Who’s who“ der internationalen Bläserszene. Mit Emmanuel Pahud, Francois Leleux, Paul Meyer, Gilbert Audin und Radovan Vlatkovic haben sich fünf absolute Koryphäen ihres jeweiligen Instruments zu einem Solistenensemble der Spitzenklasse zusammengefunden.
„Französisch“ nennt sich dieses Dreamteam unter den Bläser-ensembles nicht nur, da es sich fast ausschließlich aus französischen Musikern zusammensetzt, sondern weil es sich auch mit besonderer Verve der Musik von Maurice Ravel, Francis Poulenc, Darius Milhaud, Albert Roussel bis zu André Caplet widmet. Je nach Repertoire besteht das Ensemble aus zwei bis fünf Musikern, beispielsweise wird wie hier in Leer durch den Pianisten Eric Le Sage erweitert. 
Tourneen führen das Ensemble in die großen Konzerthäuser und zu bedeutenden Festivals in ganz Europa und Japan. Zu ihren jüngsten Engagements zählen unter anderem Auftritte bei der Mozartwoche Salzburg, Tonhalle Düsseldorf, Konserthus Göteborg.
Les Vents Français arbeiten an einer kontinuierlichen Erweiterung des Repertoires für Bläser, indem sie zahlreiche Werke zeitgenössischer Komponisten wie Thierry Escaich, Thierry Pécou, Guillaume Connesson, Michael Jarrell, Misato Mochizuki, Fuminori Tanada, Donald Waxmann und Qigang Chen zur Uraufführung bringen. Bei Warner Classics sind bereits sieben hochgelobte Alben erschienen: 20th Century Wind Quintets, Winds & Piano (Mozart, Beethoven, Poulenc, Roussel, Caplet; Rimsky-Korsakow), Beethoven Album, Concertante!
Zusammen mit dem Münchener Kammerorchester, Moderniste (Philippe Hersant, Thierry Escaich), Romantique (George Onslow, Louis Spohr, August Klughardt) und Paul Hindemith: Bläsermusik. Die Diskografie des Ensembles beinhaltet darüber hinaus die Gesamtaufnahme der Kammermusikwerke von Francis Poulenc, das Album „French Connection“ mit Werken für Flöte, Klarinette und Klavier, das Doppelalbum „Best of Quintet Music“, das Musik für Holzbläser französischer Komponisten mit Repertoire des 20. Jahrhunderts kombiniert.

Programm
D. Milhaud
Sonate für Flöte, Klarinette, Oboe und Klavier op. 47
L. v. Beethoven
Variationen über W.A. Mozarts „La ci darem la mano“ aus „Don Giovanni“ für Flöte, Klarinette und Fagott, WoO 28
W.A. Mozart
Quintett Es-Dur KV 452 für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Klavier
A. Klughardt
Quintett für Bläser C-Dur op. 79
F. Poulenc
Sextett C-Dur op. 100 für Bläser und Klavier

März

Sa 18. Sophie Pacini - Klavier

Icon Zeit19:30 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke | Veranstalter: Verein junger Kaufleute e.V. Icon PreisInfos unter www.vjk-leer.de, Tel 0491 73023 oder info@vjk-leer.de

Seit ihrem Konzertdebüt mit acht Jahren und ihrer Ausbildung im Hochbegabteninstitut des Mozarteum Salzburg spielt Sophie Pacini in vielen bedeutenden Konzertsälen weltweit, darunter Philharmonie Berlin, Philharmonie und Prinzregententheater München, Suntory & Orchard Hall Tokio, KKL Luzern, Konzerthaus Wien, Laeiszhalle Hamburg, Beethovenhalle Bonn, Hong Kong Concert Hall, La Seine musicale Paris, Tonhalle Zürich, Liederhalle Stuttgart, Herkulessaal München, Konzerthaus Berlin, Konzerthaus Dortmund und Kurhaus Wiesbaden.

Sie gibt gefeierte Klavierabende im Rahmen internationaler Festivals wie dem Lucerne Piano Festival, Klavierfestival Ruhr, Piano Festival aux Jacobins Toulouse, Kammermusikfest Lockenhaus mit Gidon Kremer, MDR Musiksommer, Rheingau Musikfestival, Young Euro Classic Berlin, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und Progetto Martha Argerich. Als Solistin ist sie zu Gast bei Orchestern wie Gewandhausorchester Leipzig, Camerata Salzburg, Dresdner Philharmonie, Luzerner Sinfonieorchester, Tonhalle-Orchester Zürich, Bournemouth Symphony Orchestra, Hong Kong Sinfonietta, Staatskapelle Weimar, Orchester des Maggio Musicale Fiorentino, Mozarteum Orchester Salzburg, dem Tokyo Philharmonic Orchestra und dem Münchener Rundfunk-Sinfonieorchester. Sophie Pacini wurde mit einer Reihe bedeutender Preise ausgezeichnet, als „Young Artist of the Year“ bei den International Classical Music Awards ‚ICMA‘ und mit dem ECHO Klassik in der Kategorie „Nachwuchskünstlerin des Jahres 2015 (Klavier)“. Sie erhielt den Prix Groupe Edmond de Rothschild bei den Sommets Musicaux de Gstaad unter dem Juryvorsitz von Dmitri Bashkirov sowie den „Förderpreis Deutschlandfunk“ im Rahmen des Musikfests Bremen als „eine der größten Begabungen ihrer Generation“. Sophies Werkauswahl bezieht sich stets auf das Themenfeld deutlicher, auch epochenübergreifender Intertextualitäten, die sie unter dem von ihr gewählten Titel „In Between“ zusammenfasst. Ihr Solo-Album „In Between“ mit Werken von Clara und Robert Schumann, Fanny Hensel und Felix Mendelssohn-Bartholdy platzierte sich sofort auf Platz 2 der Deutschen Klassik-Charts. Auch ihr aktuelles Album „Rimembranza“ steht seit Monaten an der Spitze der Klassik-Charts. Sophies besonderes Augenmerk gilt der Vermittlung von klassischer Musik an die nächste Generation, im Kontext ihrer eigenen Konzerttätigkeit sowie in zahlreichen Publikationen. In Zeiten der Beliebig-Machung des Konzertanten durch die ungefilterte Digitalisierung von Musik setzt sie sich aktiv für eine neue Bewusstheit des analogen Künstlerischen und für neue Vermittlungsformen der Klassik ein. Als Beethoven-Repräsentantin für den Bayerischen Rundfunk und das Goethe-Institut konzipiert Sophie für den DLF neue Konzert- und Sendeformate und ist eine gefragte Dialogpartnerin in den Medien. Sie ist zudem Stipendiatin des „Deutschen Musikrats“. Eine innige persönliche und künstlerische Freundschaft verbindet Sophie mit der legendären Martha Argerich, mit der sie regelmäßig ausgewählte Duo-Konzerte spielt. Im März 2022 erschien eine DVD, die beide Künstlerinnen bei ihrem Duo-Auftritt beim Silvesterkonzert im Wiener Konzerthaus zeigt. Ein filmisches Dokument der besonderen Art, in dem sich zwei verschiedene Musikerinnen im Zentrum ihrer musikalischen Auffassungen treffen.

Programm

F. Chopin
Impromptu Nr. 1 op. 29 Ballade Nr. 1

A. Skrijabin
Préludes op. 11/ 4 & 5

F. Schubert/F. Liszt
„Ständchen“

F. Liszt
Ungarische Rhapsodie Nr. 6 Sonate in h-Moll

Sa 25. Der Zauberlehring

Icon Zeit15:00 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke Icon Preisab 24,00 €

Ersatztermin für den 05.02.2022

Der Zauberlehrling

Das Musical für die ganze Familie
Seit Jahrhunderten kennen Kinder und Eltern die Geschichte des Zauberlehrlings von Goethe. Zum 270. Geburtstag Goethes wird die Story zum Familien-Musical voller Magie und Spannung. Konrad hat von einem bekannten Zauberer gehört, der einen Assistenten sucht. Als er dort vorspricht, wird ihm schnell klar, dass der Magier einen Assistenten sucht, der weder lesen noch schrieben kann. Also stellt sich Konrad einfach dumm und bekommt die Stelle. Nebenbei lernt er auch noch Lilly, die Tochter des Zaubermeisters, kennen und lieben. Und immer, wenn der große Meister außer Haus ist, liest Konrad heimlich in den magischen Büchern und probiert so manchen Zaubertick aus.
Als er eines Abends mit Lilly alleine ist, möchte er lieber Zeit mir ihr verbringen als Wasser aus dem Brunnen ins Haus zu schleppen. Also verzaubert er einen Besen zum Wasserträger. Nur leider gerät das Ganze etwas aus den Fugen, und Konrad ist nicht mehr Herr der Lage, denn der Besen macht einfach, was er will und der Gegenzauber funktioniert irgendwie nicht so recht. Ob und wie Konrad und Lilly da wieder herauskommen, erfahren Sie im neuen Musical „Der Zauberlehrling“. Für das Stück wurde extra ein Magier engagiert, um den ein oder anderen magischen Moment zu erzeugen.
Alle Texte und Lieder sind in deutscher Sprache.

Karten an allen örtlich bekannten Vorverkaufsstellen!
Weitere Tickets und Informationen unter: www.paulis.de

April

So 16. Voces8

Icon Zeit19:30 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke | Veranstalter: Verein junger Kaufleute e.V. Icon PreisInfos unter www.vjk-leer.de, Tel 0491 73023 oder info@vjk-leer.de
Das britische Vokalensemble VOCES8 gehört zu den führenden Gruppen weltweit. Die acht SängerInnen beherrschen das ernste Fach ebenso wie das unterhaltsame und bieten ein Repertoire von früher Polyphonie bis zu Jazz- und Poparrangements. Sie begeistern mit einer überzeugenden Kombination aus musikalischem Können, klanglichem Reiz und mitreißender Bühnenpräsenz.
Im A-Cappella-Repertoire zu Hause geht VOCES8 immer wieder Kooperationen mit Orchestern, SolistInnen und DirigentInnen ein. In seiner 15-jährigen Karriere war das Ensemble bei den wichtigsten Festivals und Konzerthäusern zu Gast, darunter die Wigmore Hall, die Elbphilharmonie Hamburg, die Cité de la Musique Paris, das Wiener Konzerthaus, die Tokyo Opera City, das NCPA Beijing, das Sydney Opera House, die Mariinsky Theatre Concert Hall, die Victoria Concert Hall Singapore, der Palacio de Bellas Artes Mexico City und viele andere.
Zu Beginn der Saison 2020/2021 startete VOCES8 das Online-Festival „Live From London“, das Künstler und Publikum auf der ganzen Welt miteinander verbindet. Es folgte ein Weihnachtsfestival mit internationalen Musikern, Uraufführungen und einem Feature für junge Interpreten; ein Frühjahrs- und Sommerfestival 2021 setzte den Erfolg weiter fort.
Daneben widmet sich VOCES8 in großem Umfang der musikalischen Nachwuchsarbeit. Mit Schulbesuchen, Arbeitsphasen mit Chören oder großen Projekten zum Bespiel an der Philharmonie Paris, im Konzerthaus Wien oder Bozar Brüssel erreicht das Ensemble jährlich rund 40.000 Menschen. Die von Mitbegründer Paul Smith entwickelte und vom Ensemble angewandte „VOCES8-Methode“ wurde als Lehrmaterial bei der Edition Peters in mittlerweile vier Sprachen veröffentlicht. Um vielversprechende junge Sängerinnen und Sänger zu unterstützen, vergibt die Gruppe jährlich acht Chorstipendien im Rahmen der VOCES8 Scholars Initiative und lädt zudem AmateursängerInnen aller Altersgruppen zur Milton Abbey Summer School ein, um mit ihnen zu arbeiten und aufzutreten.
Ausgehend von seiner jahrelangen Erfahrung in der musikalischen Bildung hat das Ensemble in dieser Saison die VOCES8 Digital Academy ins Leben gerufen, eine Online-Lernplattform für Schulen, Universitäten und Chöre mit Live-Schulungen von und mit Ensemble-Mitgliedern, aufgezeichneten Vorträgen und Videos zum Erlernen und Aufführen von Musik von der Renaissance bis heute. VOCES8 hat mit Jim Clements einen eigenen „Arranger in Residence“; aktueller „Composer in Residence“, der alle zwei Jahre wechselt, ist die Britin Roxanna Panufnik. Das Ensemble hat zudem Auftragswerke von Jonathan Dove, Jocelyn Hagen, Melissa Dunphy, Alexander Levine, Alexia Sloane, Ola Gjeilo, Mårten Jansson, Philip Stopford, Owain Park unter anderem uraufgeführt.
VOCES8 ist Decca Classics Künstler und unterhält mit VOCES8 Records auch sein eigenes Label. Bislang sind insgesamt 14 Aufnahmen erschienen; zuletzt wurde im August 2021 „Infinity“ veröffentlicht.

Programm
„Stardust“
Vokalmusik mit Werken von u.a. William Byrd, Heinrich Schütz, Jean Sibelius, Benjamin Britten und Nat King Cole

Mai

Sa 06. Faisal Kawusi - Politisch InKorrekt

Icon Zeit20:00 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke Icon Preisab 24,00 €

In einer Zeit, in der der gesellschaftliche Diskurs maßgeblich durch die Social-Media-Plattformen bestimmt ist, in einer Zeit, in der mit aller Regelmäßigkeit ein anonymer Mob durchs Netz tobt und glaubt, die Moral für sich gepachtet zu haben, in einer Zeit, in der die Menschen sich gegenseitig nicht mehr zuhören, gibt es einen Mann,der klare Kante gegen die humorlosen Hater, Spalter und Ausgrenzer dieser Welt zeigt: FAISAL KAWUSI!

Er nennt die Dinge straight beim Namen, legt den Finger in die offenen Wunden. Und das so sehr, dass es weh tut. „Faisal hat ein sauberes Herz, aber eine schmutzige Zunge.“ Das sagt seine Mutter über ihn. Und deswegen verwundert es auch nicht, dass er bei aller Härte dennoch strikt gegen jede Art von Diskriminierung ist, sei es die der LGBTQ Community, der Frauen, der Menschen anderer Hautfarbe, anderer Ethnie, anderer Religion oder © Mischa Lorenzdie der Menschen mit körperlichen oder geistigen Besonderheiten. Dabei ist die Freiheit der Comedy für ihn nicht verhandelbar.

Für Liebhaber des schwarzen Humors eröffnet Kawusi ein wahres Feuerwerk an POLITISCH INKORREKTEN Witzen. Doch zart besaiteten Seelen sei Vorsicht geboten. Dieses Live-Programm wird ein „Uppercut“ in die Fresse einer ziemlich hässlich gewordenen Gesellschaft. „Schau in den Spiegel und sieh was aus Dir geworden ist Bitch!“

Comedy der neuen Generation: scharfsinnig, haltungsstark und gnadenlos!Faisal Kawusi hat mit seinem ersten Soloprogramm ,,Glaub nicht alles, was du denkst" die Zuschauer bei mehr als 300 Live-Auftritten begeistert. Die Ausstrahlung seines Live-Programms bei RTL verfolgten 1,86 Millionen Zuschauer. Auch mit seinem zweiten noch erfolgreicheren Soloprogramm "Anarchie" stürmte Faisal die Bühnen des Landes. Und so ganz nebenbei feierte er im September 2021 sein 10jähriges Bühnenjubiläum. Sein drittes Soloprogramm „Politisch InKorrekt“ ist in Vorbereitung und wird in 2022 starten. Unvergessen bleibt seine mitreißende Performance bei RTLs ,,Let'sDance" in 2017. Auf seinem YouTube-Channel mit über 390.000 Abonnenten sorgt er regelmäßig für Furore. Aber das waren nur die ersten Schritte auf der Karriereleiter: Inzwischen brillierte der Pfundskerl in seiner eigenen Comedy-Late-Night in Sat.1: ,,Die Faisal Kawusi Show". Am 18. Oktober 2021 startete die "Die Herzblut-Aufgabe -Promis in der Pflege" ebenfalls in Sat.1. Faisal war einer der sechs Prominenten, die vier Wochen lang unter Anleitung von Fachpersonal im Krankenhaus mit anpackten.

Tickets unter: https://www.eventim.de/artist/faisal-kawusi/

Mi 24. Quatuor Ébène

Icon Zeit19:30 Uhr Icon OrtTheater an der Blinke | Veranstalter: Verein junger Kaufleute e.V. Icon PreisInfos unter www.vjk-leer.de, Tel 0491 73023 oder info@vjk-leer.de

Quatuor Ébène

»Wir brauchen die Inspiration durch das Publikum« sagte Raphaël Merlin im Frühjahr 2020 im Interview mit der NZZ, es sei einer der zentralen Gedanken ihres »Beethoven Around the World« Projekts. Zwischen Mai 2019 und Januar 2020 nahm das Quartett die 16 Streichquartette Beethovens in einem weltumspannenden Projekt auf 6 Kontinenten auf.
Mit dieser Gesamteinspielung zelebrierten die vier Franzosen zugleich ihr 20. Bühnenjubiläum, das sie mit Aufführungen des kompletten Streichquartettzyklus in großen Sälen Europas wie der Philharmonie de Paris oder der Alten Oper Frankfurt gekrönt haben. Auch Einladungen in die Carnegie Hall New York, zum Verbier Festival und dem Wiener Konzerthaus standen auf der Agenda.
Nach Studien beim Quatuor Ysaÿe in Paris sowie bei Gábor Takács, Eberhard Feltz und György Kurtág folgte der beispiellose und herausragende Sieg beim ARD Musikwettbewerb 2004. Damit begann der Aufstieg des Quatuor Ébène, der in zahlreichen weiteren Preisen und Auszeichnungen mündete. So wurde das Quartett z. B. 2005 mit dem Belmont-Preis der Forberg-Schneider-Stiftung ausgezeichnet, war 2007 Preisträger des Borletti-Buitoni Trusts, und wurde 2019, als erstes Ensemble, mit dem Preis der Frankfurter Musikmesse geehrt.
Neben dem traditionellen Repertoire taucht das Quartett auch immer wieder in andere Stile ein.
»Ein Streichquartett, das sich mühelos in eine Jazzband verwandeln kann» (New York Times).
Was 1999 als Zerstreuungsübung vier junger Musiker in den Proberäumen der Universität begann - Improvisation über Jazz-Standards & Pop-Songs-, wurde zu einem Markenzeichen des Quatuor Ébène. Bis heute hat das Quartett zu den drei Genres - Fiction, Brazil, Eternal Stories - jeweils ein Album veröffentlicht. Der freie Umgang mit diversen Stilen erzeugt eine Spannung, die jedem Aspekt ihres künstlerischen Wirkens guttut. Diese Vielschichtigkeit im musikalischen ¼uvre wurde von Beginn an begeistert von Publikum und Kritikern aufgenommen.
Die Alben des Quatuor Ébène mit Aufnahmen von Bartók, Beethoven, Debussy, Haydn, Fauré und der Mendelssohn Geschwister wurden mehrfach ausgezeichnet.
2015 und 2016 haben die Musiker sich dem Thema »Lied« gewidmet. So wirkten sie an dem Album »Green (Mélodies françaises)« von Philippe Jaroussky mit und veröffentlichten ein Schubert-Album mit Matthias Goerne (Arrangements für Streichquartett, Bariton und Kontrabass von Raphaël Merlin) und dem Schubert Streichquintett mit Gautier Capuçon.

Mit ihrem charismatischen Spiel, ihrem frischen Zugang zur Tradition und dem offenen Umgang mit neuen Formen gelingt es den Musikern, einen weiten und jüngeren Zuschauerkreis zu begeistern und ihr Talent in regelmäßigen Meisterkursen im Conservatoire Paris zu vermitteln. Im Januar 2021 ist das Quartett von der Hochschule für Musik und Theater München beauftragt worden, im Rahmen der neugegründeten »Quatuor Ébène Academy« eine Streichquartett-Klasse aufzubauen.

Instrumente & Bögen:

Pierre Colombet spielt zwei Violinen, eine von Antonio Stradivari von 1717, die ihm freundlicherweise von einem großzügigen Sponsor der Beares International Violin Society zur Verfügung gestellt wird, und eine Violine von Matteo Goffriller aus dem Jahr 1736, dank einer Leihgabe von Gabriele Forberg-Schneider. Er spielt einen Bogen von Charles Tourte (Paris, 19. Jahrhundert).

Gabriel Le Magadure spielt zwei Violinen, eine von Antonio Stradivari von 1727, die er ebenfalls von der Beares International Violin Society leihweise zur Verfügung gestellt bekommt, und eine Violine mit einem Etikett von Guarneri (um 1740), dank einer Leihgabe von Gabriele Forberg-Schneider. Er spielt einen Bogen von Dominique Pecatte (um 1845).

Marie Chilemme spielt eine Bratsche von Marcellus Hollmayr, Füssen (1625), ebenso eine großzügige Leihgabe von Gabriele Forberg-Schneider.

Raphaël Merlin spielt zwei Violoncelli. Das eine Instrument von Carlo Tononi, Venedig (ca. 1720), das ihm von der Beares International Violin Society zur Verfügung gestellt wird, und das andere von Andrea Guarneri aus den Jahren 1666/1680 aus Cremona - auch dieses Instrument ist eine Leihgabe von Gabriele Forberg-Schneider.

Programm

Mozart

Streichquartett G-Dur KV 387

Schostakowitsch
Streichquartett Nr. 8 c-Moll op. 110

Brahms
Streichquartett Nr. 3 B-Dur op. 67

Weitere Informationen gibt es unter https://vjk-leer.de/quatuor-ebene